Bewohner von Töschwitz
Gemeinde Töschwitz














Auf dem Foto ist Hildegard Prause am Tag ihrer Einschulung 1922 mit ihren Eltern zu sehen. Die Familie wohnte damals in Liegnitz, zog später nach Wandritsch Krs. Wohlau, dem Nachbarkreis von Lüben (s. Kreiskarte). Durch ihre Heirat im Jahr 1935 kam Hildegard nach Töschwitz.

Die Todesanzeige für ihren Bruder aus dem Jahr 1940.
Der siebzehnjährige Kriegsfreiwillige starb im Lazarett eines Flieger-Ausbildungs-Regiments an Diphtherie.
Dass auch Infektionskrankheiten zum "Tod für Führer
und Vaterland" führten, ist uns heute unverständlich.
Der "Glaube an den Führer" war eine Religion, die nicht hinterfragt werden durfte und in Lebenskrisen Trost spenden sollte. Um so schlimmer war dann der Zusammenbruch all des Geglaubten...


Hochzeitsfoto und Heiratsurkunde von Emil Hollenberg und Hildegard geb. Prause vom 25.10.1935 in Töschwitz, wo auch ihre drei Kinder geboren wurden. Emil und Hildegard Hollenberg hatten dort eine kleine Landwirtschaft. Der Krieg zerstörte ihnen alles. Emil starb im Frühjahr 1945 bei den Kämpfen zwischen Oder und Berlin. Sein Schicksal ist unbekannt, er zählt zu den "Vermissten"... Hildegard musste mit den kleinen Kindern auf die Flucht. Ihr jüngster, nach dem Krieg geborener Sohn möchte mit diesen Bildern das Andenken an seine Mutter (1916-1994) bewahren helfen.